Logo des Projektträgers: Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien

Projektträger

Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien
Netzwerkstelle Kulturelle Bildung
Bahnhofstraße 24
02826 Görlitz

Rückblick: Fachtagung "Bewegtes Land" am 27.11.2019

Am 27. November 2019, fand unter dem Titel "Bewegtes Land" von 10:00–15:30 Uhr im Steinhaus in Bautzen die erste Fachtagung zum Thema Kultur/kulturelle Bildung in Verbindung mit Mobilität statt.

Kulturelle Bildung und Mobilität – gehört das eigentlich zusammen? Welche Rolle spielt die Mobilität für die partizipative Kulturarbeit in ländlichen Räumen? Wie können Lösungsmodelle für einen verbesserten Zugang zu Kulturangeboten aussehen? Vor allem in ländlichen Regionen ist die Verknüpfung von Mobilität und Kultur immer wieder ein Thema. Der Bus, der nach der Theatervorstellung nicht mehr fährt oder die Fahrtkosten ins Museum, die für eine Schulklasse einfach zu teuer sind – für all das braucht es kreative Ansätze. Ca. 80 Teilnehmer*innen hatten sich zur  Netzwerkveranstaltung Bewegtes Land: Kultur und Mobilität zusammen denken zusammen gefunden, um sich über Ideen, laufende Projekte, den Forschungsstand der Wissenschaft und über (kultur-) politische Ziele auszutauschen. Die Netzwerkstelle Kulturelle Bildung des Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien setzt mit KuBiMobil und Fläche trifft Kultur derzeit selbst zwei Mobilitätsprojekte der kulturellen Bildung um, und lud deshalb zum Austausch ein.

Es gab ein vielfältiges Programm mit vielen spannenden Beiträgen. Das Grußwort hielt Herr Thomas Pilz als Vorsitzender des Kulturbeirates im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien. Es folgte ein Impulsvortrag von Kulturermöglicherin, -Beraterin und -Forscherin Dr. phil. Birgit Wolf. Unter dem Titel "Wegbereiter zu Kunst und Kultur" gab Sie einen Überblick zu aktuellem Kenntnis- und Forschungsstand bezüglich Mobiliät und Kultur in ländlichen Räumen und erläuterte damit verbundene Herausforderungen. Mit Berichten aus der Praxis kamen dann verschiedene Akteure zu Wort, die sich mit ihren Projekten und Ideen diesen Herausforderungen widmen.
Reinhard Riedel, Koordinator für Kulturelle Bildung im Kulturraum Erzgebirge Mittelsachsen stellte "KulturPass‘t!" vor. Laura Schulze, Projektmanagerin des KuBiMobil aus dem Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien stellte die hiesigen Projekte "KuBiMobil – Fläche trifft Kultur" vor. Christian Zöllner vertrat den constitute e.V. Dresden, der seit 2017 mit dem "Fabmobil" Kunst- und Medienbildung in den ländlichen Raum bringt. Vor der Mittagspause wagten wir den Blick nach  Brandenburg- Mit "On the road – wie Brandenburg Kulturelle Bildung in die Fläche bringt" erläuterten Karin Kranhold und Sandra Junghardt von der Plattform Kulturelle Bildung Brandenburg deren Methoden zur Kulturvermittlung angesichts eingeschränkter Mobilitätsmöglichkeiten im ländlichen Raum.

IIm Anschluss an die Mittagspause gab es eine Podiumsdiskussion zum Thema "Welche Rolle spielt die Mobilität für die partizipative Kulturarbeit in ländlichen Räumen?" Teilnehmer*innen waren Samo Darian, Programmleiter TRAFO – Modelle für Kultur im Wandel, Sandra Böttcher, Bildungsreferentin der Landesvereinigung kulturelle Kinder- und Jugendbildung e.V. LKJ, Michael Krüger vom Sächsischen Staatsministerium für Wissenschaft und Kunst und Annett Geinitz, Koordinatorin Kulturelle Bildung Kulturraum Vogtland-Zwickau.

Moderiert wurde die Veranstaltung von Livia Knebel, Leiterin der Netzwerkstelle Kulturelle Bildung im Kulturraum Oberlausitz-Niederschlesien.

Die Podiumsdiskussion mit wichtigen Aussagen zur Thematik finden Sie hier als PDF zum nachlesen.